• Das erfolgreiche Arztgespräch 

    Das erste Arztgespräch nach einer Diabetes-Diagnose ist für den Patienten sehr wichtig. Wegen der hohen Belastung durch die neue Situation kann es jedoch dazu kommen, dass das Gespräch für den Betroffenen nicht als informativ empfunden wird. Doch das lässt sich mit ein wenig Vorbereitung vermeiden.

  • Diabetes und Rauchen

    Rauchen ist der wichtigste vermeidbare Risikofaktor für chronische, nicht übertragbare Krankheiten und war zum Beispiel in Deutschland im Jahr 2013 für 121.000 Todesfälle verantwortlich. Durch das Rauchen bedingte Todesfälle sind oft auf Krebserkrankungen, gefolgt von Herz-Kreislauferkrankungen, Typ-2-Diabetes und die chronisch obstruktive Lungenerkrankung COPD zurückzuführen.

  • Diabetes und Fruktose

    Die in Obst und Honig enthaltene Fruktose wurde lange Zeit als Ersatz für Glukose in Lebensmitteln eingesetzt, um diese als "Diät- oder Diabetiker-Lebensmittel" zu verkaufen. Nach wissenschaftlichen Studien über die ungesunden Auswirkung von zu viel Fruchtzucker auf den Körper, wurden diese Lebensmittel vom Markt genommen.

  • Individuelle Blutzuckerschwankungen

    Individuelle Blutzuckerschwankungen oder die Frage: Wieso steigt der Blutzucker beim Verzehr des gleichen Lebensmittels zwischen Personen nicht gleich an? 

  • Können Menschen mit Diabetes Spender sein?

    In Deutschland ist die Zahl der Menschen, die auf ein neues Organ warten, deutlich höher, als derer die bereit sind, ein Organ zu spenden. Auch Blutspenden retten Leben und bedeuten soziales Engagement. Menschen mit Diabetes können durchaus Spender sein.