• Zöliakie bei Diabetes Typ 1

    Einige Menschen mit Typ-1-Diabetes haben zusätzlich eine Gluten-Unverträglichkeit (Zöliakie). Die Zusammenhänge sind bislang nicht bekannt. Gluten (Klebereiweiß) führt hierbei zu einer Entzündung der Dünndarmschleimhaut mit Verdauungsstörungen. Durch die konsequente glutenfreie Ernährung wird die Speisenauswahl für Typ-1er deutlich eingeengt, mit Auswirkung auf das Diabetesmanagement.

  • Diabetische Augenerkrankungen

    Diabetische Netzhauterkrankungen können als schwerwiegende Folge eines Diabetes mellitus auftreten. Unbehandelt kann dies zu Sehverlust und Erblindung führen. Da erste Schädigungen der Netzhaut vom Betroffenen selbst nicht erkannt werden können, sind regelmäßige Augenuntersuchungen von großer Wichtigkeit. 

  • Frauen mit Diabetes

    Frauen mit Diabetes erleben, dass der monatliche Zyklus mit seinem Auf und Ab der Hormone auf die Blutzuckerwerte Einfluss nimmt. Die Lebensphase der Menopause ist für viele Frauen eine schwierige Zeit der hormonellen und körperlichen Veränderung, mit Diabetes oft eine Herausforderung.

  • Diabetes und Bluthochdruck

    Zu hoher Blutdruck und Diabetes werden oft gemeinsam diagnostiziert. Menschen mit Diabetes haben dadurch ein erhöhtes Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt. Besonders gefährlich ist, dass Bluthochdruck kaum Beschwerden verursacht und so lange Zeit unentdeckt bleiben kann. 

  • Diabetischer Fuß

    Langfristig zu hohe Blutzuckerwerte erhöhen das Risiko einen diabetischen Fuß zu entwickeln. Das rechtzeitige Erkennen von Fußproblemen und eine sofortige fachärztliche Behandlung ist für die Gesunderhaltung der Füße sehr wichtig.