• Diabetes mellitus

    Diabetes mellitus (griechisch = „honigsüßer Durchfluss“) ist sowohl eine Hormonstörung, als auch eine Stoffwechselstörung. Denn bei Diabetikern gibt es Probleme mit dem Hormon Insulin, das entweder nicht mehr produziert werden kann oder von den Körperzellen nicht mehr so gut aufgenommen wird. 

  • Schwanger­schafts­diabetes

    Der Schwanger||schafts||diabetes, auch Gestations||diabetes genannt, gehört zu den häufigsten Schwangerschafts||komplikationen und wird durch das Alter, das Körper||gewicht und die Familien||anamnese der Mutter beeinflusst. 

  • Typ-2-Diabetes

    Typ-2-Diabetes betrifft etwa 80 bis 90% aller Menschen mit Diabetes. Er wird in der Alltagssprache auch häufig noch "Altersdiabetes" genannt, da hauptsächlich ältere Menschen betroffen sind. Dies ist mittlerweile etwas veraltet, denn auch immer mehr jüngere Menschen, sogar Kinder, sind davon betroffen.

  • Typ-1-Diabetes

    Als häufigste Ursache für die Entstehung von Typ-1-Diabetes gilt eine Autoimmunreaktion. Diese wird primär über bestimmte weiße Blutkörperchen (T-Lymphozyten) vermittelt, die sowohl der Helferzellklasse wie auch der Killerzellklasse angehören.