• Ergänzende Unabhängige Teilhabe-Beratung EUTB®

    Bei einer Behinderung aufgrund einer chronischen Krankheit können Ansprüche auf soziale Leistungen bestehen. Die Ergänzende Unabhängige Teilhabe-Beratung EUTB® begleitet behinderte Menschen bei Beantragung oder vermitteln ihnen weiterführende Unterstützung.

  • Gemeinsamer Bundesausschuss  G-BA

    Viele Medikamente und Therapien werden nicht erstattet, andere werden vom "Markt genommen", manche Arzneistoffe schaffen es nicht als Medikament in den Hilfsmittelkatalog. In diesen Fällen ist der "Gemeinsame Bundesausschuss G-BA“ tätig geworden.

  • Gewichtsmanagement mit dem Energiedichteprinzip

    Die meisten Diäten funktionieren nicht. Darum empfiehlt das Bundeszentrum für Ernährung als einzig nachhaltige Methode: Lebensmittel nach dem Energiedichteprinzip auswählen. Dabei muss weder auf Geschmack noch Menge verzichtet werden.

  • Diabetes und Rauchen

    Rauchen ist der wichtigste vermeidbare Risikofaktor für chronische, nicht übertragbare Krankheiten und war zum Beispiel in Deutschland im Jahr 2013 für 121.000 Todesfälle verantwortlich. Durch das Rauchen bedingte Todesfälle sind oft auf Krebserkrankungen, gefolgt von Herz-Kreislauferkrankungen, Typ-2-Diabetes und die chronisch obstruktive Lungenerkrankung COPD zurückzuführen.

  • Die nichtalkoholische Fettleber

    Die nichtalkoholische Fettleber (NAFL) gilt in Europa und den USA als die häufigste Ursache chronischer Lebererkrankungen. Weltweit sind mehr als 25 % betroffen, davon haben 70 % Menschen Adipositas und/oder Typ-2-Diabetes. Zudem leidet in Deutschland bereits jedes dritte übergewichtige Kind an dieser Krankheit.