Es ist bekannt, dass die dauerhaft erhöhten Blutzuckerwerke oft Folge­erkrankungen beim Diabetes auslösen. So können unter anderem auch Schäden an den Nieren entstehen. In dem neuen Erklärvideo erläutert der Nephrologe Bertil Oser den Zusammenhang zwischen Diabetes und den Nierenfunktionen, wie diese Folge­erkrankung verhindert, bzw. behandelt werden kann.

Die Aufgaben der Nieren ist u.a. die Reinigung des Blutes. Dazu fließt in jeder Minute ca. 1 Liter Blut durch das Organ, um so z.B. Harnstoffe, Salze, Säure und andere Stoffwechsel­produkte im Urin auszuscheiden. Auch Hormone werden in den Nieren hergestellt, sowie Vitamin D aktiviert, und überschüssiger Zucker herausgefiltert, wenn die sogenannte „Nierenschwelle“ überschritten ist. Mit ihren Aufgaben schützen die Nieren den Körper und vor allem das Herz. Umgekehrt pumpt das Herz viel Blut mit jedem Pulsschlag durch die Nieren. Wenn das Herz nicht kräftig pumpt, kann die Niere ihren Job kaum vollständig erfüllen. Und umgekehrt, wenn die Niere nicht passgenau Flüssigkeit, Kochsalz und die vielen anderen Stoffe ausscheidet, wird das Herz überlastet. Somit hängen die Organe eng zusammen.

Diabetische Nierenerkrankungen

Durch die starke Durchblutung der Nieren kann alles, was den Blutgefäßen schaden kann, auch den Nieren schaden. Hoher Blutzucker, gerade auch bei gleichzeitig hohem Blutdruck, sowie das Rauchen und hohe Blutfette sind hier besonders schlecht. Das Gefährliche hierbei: Funktionsstörungen der Niere spürt man nicht. Ob die Nieren wirklich in Form sind, kann man nur durch sehr regelmäßige Blutuntersuchung herausfinden. Auch die Urinuntersuchung ist wichtig, um andere Probleme im Bereich von Nieren- und Harnwegen erkennen zu können. Sowohl die Blutuntersuchung, als auch die des Urins sind wichtige Instrumente, um frühzeitig die Diagnose einer diabetischen Nierenkrankheit zu stellen.

Es ist mittlerweile bekannt, dass Menschen mit einer diabetischen Nierenkrankheit ganz besonders achtsam bezüglich aller Blutgefäße im Körper und im Besonderen der Blutgefäße und der Pumpfunktion des Herzens sein sollten. (Dr. med. Bertil Oser)

Dr. Bertil Oser, Nephrologe

Der Erklärfilm mit Nephrologe Dr. med. Bertil Oser ist im DDH-M YouTube-Kanal aufrufbar.

Folgen der diabetischen Nierenerkrankung

Eine Nierenerkrankung kann ernsthafte Folgen haben. Neben Überwässerung mit Wasser­einlagerungen und Ödemen im Gewebe, werden vor allem Organe wie die Lunge und das Herz überlastet. Auch noch ein höherer Blutdruck, Verkalkungen der Blutgefäße und innere Vergiftungs­erscheinungen durch Harnstoffe können Folgen der diabetischen Nieren­erkrankung sein. Letztere kündigen sich meist durch Appetitlosigkeit, Schwäche, Übelkeit und Brechreiz an.

Prävention und Therapie

Menschen mit Diabetes wissen, wie wichtig es ist, die Zuckerwerte im Normbereich zu halten. Der HbA1c-Wert ist hier der wichtige Kennwert. Noch zuverlässiger ist die Aussage, die mit einem Sensor (CGM Kontinuierliches Glukosemessgerät) gemessen wird. Neben dem gut eingestellten Blutdruck sind es die bereits erwähnten regelmäßigen Kontrollen, die wichtig sind. 

Darüber hinaus sind bei dem Schutz der Nieren die bekannten Präventionsmaßnahmen relevant für Menschen mit Diabetes:

  • Rauchverzicht
  • Bewegung
  • Gesunde Ernährung

Auch und gerade mit einer Nierenfunktionsstörung sind die genannten Maßnahmen von großer Bedeutung. Eine Behandlung, z.B. mit Medikamenten, wird individuell mit dem Arzt abgesprochen.

Behandlungspyramide bei Nierenfunktionsstörung
Behandlungspyramide bei Nierenfunktionsstörung Bild: © KDIGO / motionboard

Prävention durch Eigeninitiative

All die Jahre haben Sie sich als vom Diabetes Betroffene [...] um den Blutzucker gekümmert und trotzdem und nicht ganz selten Folgeerkrankungen an den Nieren erlebt. Nun haben wir Studien, Beweise, Leitlinien und eine Behandlungspyramide, die erstmals eine strukturierte Therapie der diabetischen Folgeerkrankung darstellt. Sie kann von Ihnen erbaut werden, nur von Ihnen selbst, wenn Sie das wollen!

Nephrologe Dr. Bertil Oser 

2021 DDH M Diagnose Diabetes und Nierenerkrankung Aufklärungs-Video mit Herr Dr. Bertil Oser, © motionboard

Logo Technicker Krankenkasse

Die DDH-M hat diesen Video-Erklärfilm „Diabetes und Nieren­erkrankungen" mit freundlicher Unterstützung der TK Krankenkasse erstellt und veröffentlicht - herzlichen Dank dafür. Für die Inhalte des Films ist ausschließlich die DDH-M verantwortlich. (2021/2022)

Ebenso bedankt sich DDH-M bei Erklärfilm-Referent Dr. med. Bertil Oser. Vielen Dank auch unserem Filmteam motionboard mit Melanie und Robert Bastian, die die Diabetes-Video-Erklärfilme in der Geschäftsstelle aufgezeichnet und im Filmstudio produziert haben. Allen Mitwirkenden gebührt ein herzliches Dankeschön.

Beitrag vom 31.12.2021; letzte Aktualisierung am 31.12.2021