Vom 19. bis 21. Oktober begleitete unser „Helferherz“ Wiebke die 10-jährige Marlene von Oberursel nach Grävenwiesbach im Taunus.

Für Marlene war das jetzt schon die zweite begleitete Klassenfahrt in diesem Jahr. Die erste Schulreise fand mit "Helferherz" Kathleen, der Projektleiterin von KlaFa, statt. Auf der zweiten Klassenfahrt konnte Kathleen jedoch nicht als Begleitung mitfahren. Daher erklärte sich Wiebke bereit als "Helferherz" einzuspringen. Kathleen erhielt ein Erinnerungsfoto von beiden.

Schnappschuss von links Wiebke und rechts Marlene, Foto: Wiebke
Schnappschuss von links Wiebke und rechts Marlene, Foto: Wiebke

Marlene machte mir die Begleitung sehr einfach. Es war bereits ihre zweite Fahrt mit dem KlaFa Projekt in diesem Jahr. Ich lernte vor der Fahrt ihre Familie kennen, die auf eine entspannte Art den Diabetes im Griff hat.

„Helferherz“ Wiebke

Insgesamt fuhren drei 5. Klassen des Gymnasiums Oberursel in die Jugendherberge in Grävenbach am Taunus. Unser „Helferherz“ Wiebke verstand sich sehr gut mit der Klassenlehrerin von Marlene, Frau Weiß. Sie zeigte großes Interesse an der Aufklärung über den Umgang mit Diabetes und den Umständen unter denen Marlene ihren Schulalltag bewältigt.

Die fröhliche Marlene bei einem „Sumpfspiel“, Foto: Wiebke
Die fröhliche Marlene bei einem „Sumpfspiel“, Foto: Wiebke
Marlene in einem Reifen, Foto: Wiebke
Marlene in einem Reifen, Foto: Wiebke

In Bezug auf den Diabetes lief es sehr gut bei den beiden. Marlene bat hin und wieder um Wiebkes Hilfe, um die zum Naschen vorgesehenen abendlichen Süßigkeiten zu berechnen. Es lief aber keinesfalls immer so! Marlene ist bereits sehr selbstständig im Diabetesmanagement.

Auf der anderen Seite ist ihre Selbstständigkeit bereits stark ausgeprägt und sie hatte die volle Entscheidungsfreiheit beim Anpassen der Therapie, wo es medizinisch vertretbar war.

„Helferherz“ Wiebke

Schnappschuss von links Wiebke und rechts Marlene auf der Klassenfahrt, Foto: Wiebke
Schnappschuss von links Wiebke und rechts Marlene auf der Klassenfahrt, Foto: Wiebke

Es war eine tolle Zeit des Kennenlernens.

„Helferherz“ Wiebke