Über uns

Der Verein Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes, kurz DDH-M, wurde am 8. Juni 2012 in Berlin gegründet. Die Gründungsinitiative ging von den drei ehemaligen Landesverbänden des Diabetikerbundes Bremen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sowie der Patientensäule von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe aus. Ausgangspunkt für die Gründung war der Austritt der drei Landesverbände aus dem Deutschen Diabetiker Bund.

Der Verein ist beim Amtsgericht Charlottenburg als "eingetragener Verein" registriert. DDH-M ist als gemeinnützig im Sinne der Abgabenordnung (AO) anerkannt worden.

Am 12. Oktober 2013 wurde ein ehrenamtlicher, fünfköpfiger Vorstand gewählt, der ausschließlich aus Betroffenen besteht.

DDH-M ist ausschließlich gemeinnützig tätig und vollständig selbstständig. DDH-M vertritt die Interessen der Betroffenen und deren Angehörigen, unsere Maxime ist dabei, einen engen Austausch und eine enge Zusammenarbeit mit den Ärzten und Behandlern zu pflegen, da unserer Auffassung nach nur so eine effektive Interessenvertretung, insbesondere in der Politik möglich ist. Hierbei dürfen die Interessen der Betroffenen jedoch nicht hinter denen der Ärzte und Behandler zurückstehen. 

DDH-M besteht sowohl aus Landesverbänden und Selbsthilfegruppen, aber auch aus Einzelmitgliedern, die keiner Selbsthilfegruppe und keinem Landesverband angehören (möchten). Derzeit existieren die vier Landesverbände Bremen, Nordrhein-Westfalen, Mitteldeutschland und Rheinland-Pfalz. Darüber hinaus gibt es viele eigenständige Selbsthilfegruppen und mehrere Tausend Einzelmitglieder. Die Landesverbände und Selbsthilfegruppen selber haben wiederum auch Einzelmitglieder. Die Bundesorganisation von DDH-M arbeitet mit diabetesDE, der DDG und dem VDBD eng zusammen. Diese Kontakte nutzen wir auch für unsere politische Arbeit, aber auch für die Arbeit in der Selbsthilfe.