• Mit Typ-1-Diabetes in der Schule

    Die Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) wendet sich mit ihrer neuen Broschüre „Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit Typ-1-Diabetes in Schulen“ an das pädagogische Personal der Schulen und Schulhorte. DDH-M möchte das Schulkollegium motivieren, Kinder mit Diabetes an ihrer Einrichtung zu schulen und zu betreuen. 

  • Kinder mit Typ-1-Diabetes in Kitas

    Die Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) wendet sich mit ihrer neuen Broschüre „Betreuung von Kindern mit Typ-1-Diabetes an Kitas“ an Erzieherinnen und Erzieher. Kita-Leitungen und -Teams werden motiviert, Kinder mit Diabetes aufzunehmen und zu betreuen.

  • Ratgeber in Leichter Sprache: Schwerbehindertenausweis für Menschen mit Diabetes

    Die Broschüre zum Schwerbehindertenausweis für Menschen mit Diabetes von Rechtsanwalt Oliver Ebert gibt es bei der Deutschen Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) jetzt auch in Leichter Sprache.

  • Diabetes Allianz fordert, die Pandemiepolitik zur Chefsache zu erklären!

    Auf Grund der schleppenden Bewältigung der aktuellen Corona-Pandemie fordert die Diabetes Allianz (DA) die Bundeskanzlerin Angela Merkel  dazu auf, die Pandemiepolitik zur Chefsache zu erklären. Schnelle, effiziente und wissenschaftlich orientierte Lösungsansätze seien gefragt.

  • DDH-M fordert:
    Keine Impfpriorisierung nach HbA1c-Wert!

    Nach der aktuellen Impfverordnung des Bundes­gesundheits­ministeriums haben Menschen mit Diabetes mellitus und einen bestimmten HbA1c-Wert einen früheren Anspruch auf eine Impfung gegen das Coronavirus. Auch wenn die DDH-M die höhere Priorität begrüßt, ist die Einteilung nach dem HbA1c-Wert nicht akzeptabel.