Eine Familienreise über das Wochenende am Salzhaff der Ostsee ist Abenteuer pur. Im Feriendorf San Pepelone können Kinder und Jugendliche mit Diabetes Typ 1 beim Surfen erlernen, wie sie ohne Insulinpumpe und Blutzuckermessgerät auch extreme sportliche Aktivitäten meistern. Dazu gehört viel Vertrauen in die eigene Fähigkeit, den Diabetes in dieser Ausnahmesituation zu betreuen.

Stärkung von Selbstbewusstsein und Akzeptanz mit Diabetes

Mit diesem Schulungswochenende möchten wir Familien helfen, die Diabetes-Therapie mehr in die Hände der jungen Betroffenen zu legen. Hierbei soll der Extremsport Surfen die Kulisse bilden. Es hat sich vielmals gezeigt, dass Gewichtheber, Weltumsegler und Profiboxer mit Diabetes Typ 1 erst durch den ausgeübten Extremsport ein Gesundheitsbewusstsein erworben haben.

Durch intensive individuelle Begleitung der jungen Betroffenen und der Familienangehörigen werden Ängste vor Unterzuckerungen beim Surfen genommen. Die jungen Sportler lernen, mit welchem Blutzuckerwert sie auf das Wasser dürfen und wann der Zeitpunkt gekommen ist, sich zunächst um den Blutzucker zu kümmern. Die Schwierigkeit besteht darin, dass bei vielen Extremsportarten wie auch Surfen, technische Hilfsmittel (Pumpe, CGM usw.) abgelegt werden müssen.

Surflehrer hilft jumgem Surfer beim Aufrichten des Windsegels.
  • 25.9. – 27.9.2020 Feriendorf San Pepelone
  • Feriendorf & Surfschule San Pepelone, Sandweg 1, 18233 Pepelow
  • Familien mit Kindern und Jugendlichen bis 16 Jahren (bis 17 Jahren auf Anfrage)
  • bis vier Familienmitglieder (bis fünf Familienmitglieder auf Anfrage)
  • eigener Neopren-Anzug für die gesamte Zeit vor Ort zur Leihe inklusive
  • Projektleiterin vor Ort Kathleen Brockelmann

Die DDH-M bietet dieses Eltern-Kind-Schulungswochenende Familien an, die an Diabetes Typ 1 erkrankte Kinder und Jugendliche haben. Der Fokus liegt hierbei auf das Einbeziehen der ganzen Familie, auch der Geschwisterkinder, in die Diabetestherapie des betroffenen Kindes bzw. Jugendlichen. Erreicht werden soll ein Loslassen der Eltern und die Übernahme von Verantwortung für den eigenen Diabetes in einer Ausnahmesituation.

Diabetes-Familien mit Wir-Gefühl

Diese Familienfreizeit stärkt die Familien mit Typ-1-Diabeteskindern und das ist uns sehr wichtig. Die Kinder sollen sich frühzeitig mit den Themen Sport und Ernährung auseinandersetzen und zum Sporttreiben motiviert werden. Die Eltern sollen hierbei als Vorbild mitwirken und es soll ein stärkeres Wir-Gefühl entstehen. Die Kinder sollen erleben, dass sie nicht allein sind und sich immer auf ihre Eltern verlassen können, aber auch für sich selbst verantwortlich sind. 

Die Eltern lernen, dass sie ihren Kindern viel mehr zutrauen und auch mehr und mehr loslassen können. Durch dieses gemeinsame Wochenende, die Reflexion, den Austausch miteinander und untereinander, abgerundet durch die professionelle Betreuung und Begleitung, werden sowohl die Kinder / Jugendlichen und die Eltern mit den Geschwistern im Umgang mit der Erkrankung gestärkt.

Familien können sich hier voranmelden. Anmeldeschluss ist der 31.7.2020.