diabetesDE Presseschau

Erhöhen Mundspüllösungen das Diabetesrisiko?

ZM-OnlineDie meisten freiverkäuflichen Mundspüllösungen gegen Plaque enthalten antibakterielle Wirkstoffe, die die oralen Mikroben beseitigen - und mutmaßlich Stoffwechselstörungen einschließlich Diabetes begünstigen.

Streichfett im Test: Nur eine Butter schmiert ab

ntv.deEgal, ob aufs Brot, in die Pfanne oder den Kuchen - für viele gehört Butter zum Leben. Eine Zeit lang hatte sie mit Imageproblemen zu kämpfen, gilt heute aber als rehabilitiert.

Das Märchen vom Adipositas-Paradoxon

Ärzte ZeitungEin paar Pfunde zu viel auf den Rippen ist gesund, besagt das Adipositas-Paradoxon. Eine große Studie räumt mit der Hypothese auf: Schon minimales Übergewicht schadet dem Herzen.

Übergewicht - wie kann man es messen?

WDR.deÜbergewicht ist Wegbereiter für zahlreiche Krankheiten wie Diabetes Typ 2, Krebs, Bluthochdruck oder Gicht. Darum ist es wichtig, sein Gewicht im Blick zu haben.

Diabetes: Diese Medikamente schützen Herz und Nieren

Pharmazeutische ZeitungWenn Lebensstiländerung und Metformin-Monotherapie bei Patienten mit Typ-2-Diabetes nicht ausreichen, stehen Inkretin-basierte Therapien wie DPP4-Inhibitoren (Gliptine) und GLP-1-Agonisten (Inkretin-Mimetika) sowie SGLT-2-Inhibitoren (Flozine) im Vordergrund – auch wegen ihres kardiovaskulären Nutzens.

Diabetes: Ist hoher Blutzucker Folge statt Ursache?

Pharmazeutische ZeitungInsulinresistenz und erhöhte Blutzuckerspiegel gelten als Ursache eines Typ 2-Diabetes, sie könnten aber vielmehr eine Folge sein. Darauf weisen Untersuchungen hin, die Wissenschaftler um Alexandra Moraru vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) und vom Universitätsklinikum Heidelberg nun im Fachjournal «Cell Metabolism» veröffentlichen.

„Süße“ Teenager oft unterversorgt!

Krone.at3.500 Kinder und Jugendliche in Österreich leiden an Typ-1-Diabetes. Werden diese zu jungen Erwachsenen, muss auch eine Umstellung der medizinischen Versorgung stattfinden. Nicht immer gelingt ein reibungsloser Übergang.

Typ-2-Diabetes: Chinesische Diät senkt HbA1c mithilfe von Darmbakterien

aerzteblatt.deEine ballaststoffreiche Kost, angereichert mit chinesischen Heilpflanzen, hat in einer randomisierten Studie den HbA1c-Wert von Typ-2-Diabetikern innerhalb weniger Wochen gesenkt, was die Forscher in Science (2018; 359; 1151–1156) auf eine Veränderung der Darmflora mit einer Vermehrung von Darmbakterien zurückführen, die über die vermehrte Bildung von kurzkettigen Fettsäuren den Stoffwechsel der Patien­ten günstig beeinflussen können.

Diabetes und Krankenhaus – Zwei Welten ohne Schnittmenge

Ärzte ZeitungDer Anstieg der Diabetesprävalenz scheint in Deutschland ungebremst zu sein. Während in den 1960er Jahren weniger als 1 Prozent der Bevölkerung an Diabetes erkrankt waren, sind es nun schätzungsweise mehr als 10 Prozent (Dtsch Arztebl Int 2016; 113: 177). Im Krankenhaus ist die Prävalenz noch deutlich höher.

Augenschäden häufige Komplikation bei Diabetes

JenaTV.deIst der Blutzuckerspiegel ständig erhöht, leiden die Blutgefäße. Besonders die kleinen, empfindlichen Kapillaren der Netzhaut können Schaden nehmen. Diese Folgeschäden werden diabetische Retinopathie genannt.

G-BA mahnt Dialog der Fachgesellschaften an

Ärzte Zeitung

Dauerstreit um Pharmakotherapie und Interventionsgrenzen bei Diabetikern: Nun fordert der Bundesausschuss den Dialog der Experten mit dem Ziel der Befriedung in der Fachwelt.

Forscher schlagen Unterteilung in fünf Typen vor

Deutschlandfunk.deJeder elfte Erwachsene weltweit leidet an Diabetes: eine Krankheit, die das Risiko für Herzinfarkte, Schlaganfall, Erblindung, Nierenversagen und Amputationen erhöht.

Seiten