diabetesDE Presseschau

Nationale Diabetes-Strategie zum Greifen nah

Ärzte ZeitungZum Welt-Diabetestag am 14. November zeichnet sich offenbar zwischen Union und SPD ein Kompromiss für eine nationale Diabetes-Strategie ab.

Männer mit Diabetes sind besser versorgt

Ärzte ZeitungDie Dunkelziffer von unerkanntem Diabetes mellitus ist bei Männern deutlich höher als bei Frauen. Bei Frauen liegen aber im Vergleich öfter Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Folgekrankheiten vor, berichtet das Robert Koch-Institut zum Weltdiabetestag am 14. November. Dazu gehören Bewegungsmangel, großer Taillenumfang und hohe Lipidwerte.

Ärztekammer: Mehr Kooperation von Schulen und Ärzten

RTL.deDie Landesärztekammer Baden-Württemberg fordert eine bessere Vernetzung von Pädagogen und Ärzten. Am Samstag widmet sich ein interdisziplinäres Symposium in Reutlingen dem Thema. Vertreter von Bildungs- und Gesundheitswesen sollen Kooperationsmöglichkeiten erarbeiten.

Übergewicht - Risikofaktor für Diabetes mellitus

Inforadio.deFast sieben Millionen Menschen in Deutschland sind aktuell an Diabetes mellitus erkrankt, etwa 95 Prozent davon leiden unter dem Diabetes Typ 2. Die meisten von ihnen haben starkes Übergewicht.

Diabetes – neue Zielsetzung

Ärzte Zeitung

Wenige Tage vor dem Weltdiabetestag am 14. November überschlagen sich die Meldungen, welche Strategien die richtigen sind, um gegen die Epidemie vorzugehen.

Männer weiter Vorsorgemuffel

Prävention spielt im Gesundheitsbereich eine wichtige Rolle. Aber vor allem Männer sind wahre Vorsorgemuffel. So machen laut einer aktuellen Erhebung des Robert-Koch-Instituts (RKI) gerade einmal 40 Prozent der Männer regelmäßig von Vorsorgeangeboten Gebrauch, bei den Frauen sind es dagegen immerhin 67 Prozent.

Neuer Wirkstoff lässt Pfunde purzeln

n-tv.deÜbergewicht ist nicht nur ein kosmetisches Problem. Wer zu viele Kilos mit sich herumschleppt, riskiert zahlreiche Erkrankungen. Ein neues Medikament soll nun bei der Bekämpfung von Fettleibigkeit helfen. Zunächst kommt es jedoch in der Diabetestherapie zum Einsatz.

DAK-Gesundheit schlägt neues Präventionskonzept für Diabetes vor

aerzteblatt.deDie DAK-Gesundheit hat ein neues Präventionskonzept vorgeschlagen. Es soll die zunehmenden Diabeteserkrankungen eindämmen – und zwar durch eine besondere Früherkennung von Prädiabetes. Damit will die Krankenkasse jährlich 167.000 Versicherte erreichen.

Gruppenkonsultationen für Diabetiker?

Ärzte ZeitungWeil britische Hausärzte oftmals zu viele Patienten in ihren Wartezimmern sitzen haben und es an Zeit fehlt, jeden Patienten einzeln zu konsultieren, geht man in Großbritannien seit kurzem neue Wege: Gruppenkonsultationen. Anstatt jeweils einen Patienten in die Sprechstunde zu bitten, werden bis zu 15 Patienten gemeinsam ins Arztzimmer bestellt.

Gesundheit im TV: Diabetes – was nun?

Prisma.deIn drei verschiedenen Sendungen widmet sich der SWR in der Woche vom 5. bis 9. November dem Thema Gesundheit. Die Sendungen im Überblick.

Diabetes Typ 2 ohne Medikamente in den Griff bekommen

DerStandard.atLaut einer "Lancet"-Studie können kalorienreduzierte Kost, körperliche Aktivität und Gewichtsreduktion die Symptome von Diabetes Typ 2 bis zu einer Remission verbessern

App: Lebensstilinterventionen nach Gestationsdiabetes effektiv umsetzen

Medical TribuneBewegung nach der Schwangerschaft trägt entscheidend dazu bei, dass aus einem Gestationsdiabetes kein manifester Typ-2-Diabetes wird. Denn schließlich reduzieren Sportinterventionen vor allem metabolisch ungünstige Fettkompartimente, sprich: das ungesunde viszerale Fett.

Warum stumme Herzinfarkte so gefährlich sind

Ärzte ZeitungNicht wenige Herzinfarkte verlaufen klinisch unauffällig. Eine Studie macht nun deutlich, dass ein solcher stummer Herzinfarkt auf lange Sicht ein genauso hohes Sterberisiko birgt wie ein typischer symptomatischer Myokardinfarkt.

Seiten