Dennis Riehle berät ab sofort ehrenamtlich Menschen mit Diabetes bei Problemen im Diabetesalltag. Das neue Selbsthilfeangebot der DDH-M umfasst diese Beratungsangebote: Sozialberatung und Motivierende Beratung. Die Beratung erfolgt ausschließlich auf schriftlichem Weg.

Dennis Riehle berät ab sofort ehrenamtlich Menschen mit Diabetes bei Problemen im Diabetesalltag. Die Beratung erfolgt ausschließlich auf schriftlichem Weg per E-Mail oder Briefwechsel. Ausgewählte Fragen und Antworten veröffentlichen wir auf der App DDH-M Digital, die Fragesteller werden jedoch nicht namentlich genannt. Die Beratungen sind vertraulich und kostenlos. 

Das neue Selbsthilfeangebot der DDH-M

In der Sozialberatung geht es um soziale Hilfen, um unterstützende Leistungen der Pflegeversicherung, Beihilfen zum Wohnen, Mobilitätsverbesserung und viele andere Themen.

Mit seiner Motivierenden Beratung will Dennis Riehle den Ratsuchenden helfen, die seelischen Herausforderungen der Erkrankung besser zu bewältigen. Er unterstützt ihre Kompetenzen im Umgang mit Diabetes, ihre Akzeptanz der Erkrankung und die aktive Mitwirkung bei der Behandlung.

Die Motivierende Beratung ersetzt keine therapeutische Behandlung, vermittelt bei Bedarf jedoch an die zuständigen Stellen. Das Angebot steht Menschen jeden Alters offen, ein Schwerpunkt liegt auf der beratenden Unterstützung von Senioren und Pflegebedürftigen und ihrer Familien. Das Beratungsangebot richtet sich auch an alle, die sich aufgrund von Diabetes beruflich neu orientieren müssen.

Über Dennis Riehle

Dennis Riehle wohnt in Konstanz, er hat selbst Diabetes Typ 2 und engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich in der Selbsthilfe. Er ist Pflegelotse, zertifizierter Psychologischer Berater und ehrenamtlicher Seelsorger. Zudem leitet er vor Ort eine Sozialsprechstunde und war jahrelang als selbstständiger Coach tätig. 

Senden Sie Ihre Fragen an Dennis Riehle bitte per E-Mail an: diabetes-chat@ddh-m.de

Mann schreibt sich Notitzen auf einen block, der PC steht daneben.

Schreiben Sie uns eine E-Mail oder einen gut leserlichen Brief, den wir einscannen können. Eine telefonische Beratung ist nicht möglich.