DDH-M lädt für den 31. März 2022 von 18 bis 20 Uhr zu einem Online-Experten­gespräch zum Thema Diabetiker­warnhunde mit Fragerunde ein. Zu Gast ist die Ausbilderin Solveig Burauen vom Diabetiker­warnhund-Netzwerk. Die Teilnahme ist kostenfrei. Um eine Anmeldung per Mail wird gebeten. 
Logo Diabetikerwarnhund Netzwerk

Solveig Burauen aus Windeck (Nordrhein‐Westfalen) bildet an ihrer Hundeschule seit 2013 Diabetiker­warnhunde aus. Als Beauftragte im bundesweiten „Diabetiker­warnhund‐Netzwerk“ qualifiziert sie außerdem erfahrene Hundetrainer für diesen speziellen Aufgabenbereich. 

Solveig Burauen mit zwei Diabetikerwarnhunden in der Natur unterwegs

Solveig Burauen erläutert: „Die Hunde erkennen eine Unter­zuckerung vor allem am Körpergeruch. Die Veränderung entsteht durch verschiedene Hormone, die der Körper bei einer Unter­zuckerung ausschüttet. Der „Hypo“-Geruch scheint bei allen Menschen gleich zu sein. Das erkennen wir daran, dass ausgebildete Hunde auch auf die Unter­zuckerung oder Unterzucker­-Proben fremder Menschen reagieren.“

Der Hund und der dazugehörige Mensch mit Diabetes bilden bereits während der Ausbildung ein Team. Die Ausbildung erfolgt über einen längeren Zeitraum. Während dieser Zeit üben die Hunde mit Stoffproben und Kleidungsstücken, die bei einer Unterzuckerung am Körper getragen wurden. Die Hunde lernen, eigenständig auf eine Unterzuckerung zu reagieren.“

  • 31. März 2022 von 18 bis 20 Uhr
  • Online-Vortrag mit anschließender Fragerunde als Zoom-Video-Konferenz
  • Referentin: Solveig Burauen, Beauftragte im bundesweiten „Diabetikerwarnhund‐Netzwerk“
  • Anmeldung ab sofort per Mail an: info@ddh-m.de
  • Stichwort: Diabetikerwarnhund
Solveig Burauen mit Diabetikerwarnhunden und Leckerlitasche in der Natur

Solveig Burauen mit Diabetikerwarnhunden in der Natur, © privat, Solveig Burauen

Quellen: Logo von www.http://diabetikerwarnhund-netzwerk.de)