Anfang November fand das diesjährige Eltern-Kind-Wochenende der DDH-M in Kooperation mit den „Zuckerschnuten“ aus Schleswig-Holstein statt. Die 87 Teilnehmer trafen sich am Weißenhäuser Strand an der Ostsee zu einem gemeinsamen Wochenende voller Spaß, Erfahrungsaustausch und neuen Freundschaften.
Eltern beim Gruppenabend Familiencamp im Norden

Diabetesberaterin Andrea Witt, Vorsitzende der Diabetes-Eltern-Initiative Zuckerschnuten e.V., Beirätin der DDH-M, hatte das Familienevent "Pfingstcamp im Norden" organisiert und durchgeführt. Die Erlebnisse und schönen Momente hat Andrea Witt in einem Bericht zusammengefasst.

Freitag, 1. November

Die Ankommenden wurden herzlich von den Juniorbetreuern begrüßt und in die jeweiligen Apartments begleitet. Nachdem alle angekommen und ausgepackt hatten, fand ein erstes Treffen der Teilnehmer statt.

Bei mitgebrachtem Kuchen mit Kaffee und Tee wurden zum Kennenlernen Namenschilder gebastelt und schon kurze Zeit später kamen die ersten Gespräche in Gang.

Wer hatte den längsten Anreiseweg? 

Jede Familie teilte die Herkunft mit und der Gewinner wurde ermittelt: Eine Familie aus Augsburg in Bayern hatte den längsten Weg. Auch wurde klar, dass fast jedes Bundesland mit einer Familie vertreten war.

Dann fingen auch schon die ersten Workshops und Vorträge an. Die Zuckerschnuten-Familien und "neuen" Familien fanden schnell zueinander, die ersten Freundschaften der Kinder waren bereits Freitagabend geschlossen.

Samstag, 2. November 

Am nächsten Morgen wurde das Schwimmbad besucht. Es wurde geplanscht, gerutscht, getobt und geschwommen. Als Unterstützung während des Ausflugs standen zwei Diabetesberaterinnen den Familien mit Rat und Tat zur Seite. Auch lud das Wetter zu einem Spaziergang am Strand ein. Nach Kaffee und Kuchen gab es wieder interessante Vorträge und Workshops. Themen waren unter anderem Diabetes-Unterwäsche, die neue Medtronic Pumpe G670 sowie der 2,5-wöchige USA Aufenthalt mit Diabetes eines Teilnehmers. 

Mit Traubenzucker in den Taschen und einer Fackel oder großen Wunderkerze in der Hand ging es dann an den Ostseestrand. In einem großen Kreis wurde „Diabetes – gemeinsam sind wir stark“ im Chor gerufen. Das war wohl der größte und bewegendste Moment des Wochenendes. Nach dem Abendessen wurde gelacht und gequatscht, bis tief in die Nacht.

 

Sonntag, 3. November 

Nach dem Frühstück wurde noch ein letzter Ausflug zusammen unternommen. Im "Dschungelland", ein kleiner Zoo mit einem großen Indoor- und Kletterspielplatz, hatten die Eltern ein letztes Mal die Gelegenheit Gespräche zu führen und Fragen an die Diabetesberaterinnen zu richten. Die Kinder waren damit beschäftigt, zu spielen, zu turnen und zu klettern. Zu sehen, wie die Kinder aufeinander aufpassten, um einer Unterzuckerung rechtzeitig entgegenzuwirken, war für die Eltern eine besonders positive Erfahrung.

Nachmittags war es dann soweit und der Zeitpunkt der Abreise war gekommen. Der Abschied war tränenreich und voller Umarmungen. Telefonnummern wurden ausgetauscht und Versprechen abgegeben, auch nächstes Jahr 2020 wieder dabei zu sein. 

Alles in allem war es ein perfektes Wochenende für die Diabetes-Familien und für die Betreuer.