Informationen zum Stechen von Piercings und Tattoos bei Diabetes gibt es bei DDH-M mit Tipps zur Pflege, ergänzt durch Ratschläge zum Diabetesmanagement 

Unser neuer Themenflyer ist da: Diesmal geht es um Risiken, die durch das Stechen von Tattoos oder Piercings für Diabetiker entstehen können. In dieser Information haben wir die Erfahrungen von Diabetes Typ 1ern, die Tattoos und Piercings tragen, zusammengestellt. Unser Anliegen ist, dass sich jeder, der ein Tattoo oder Piercing tragen möchte, rasch informieren kann, was wichtig ist und worauf am besten zu achten ist.

Unsere kleine Informationsbroschüre entstand durch das Engagement innerhalb der DDH-M Jugend. Dem Thema Tattoo und Piercing bei Diabetes nahm sich Iris Schmidt an, die den Flyer redaktionell erarbeitet und auch illustriert hat. Im Vorfeld hatte sie sich mit Tätowierern, Ärzten, Diabetesberaterinnen und jungen Typ-1ern mit Tattoos und Piercings unterhalten, um die häufigsten Fragen und Antworten zusammenzustellen. „Aus meiner Erfahrung mit der Erfahrung von anderen für Unerfahrene“, fasste die medizinische Fachangestellte zusammen, als der Flyer erstmals vorgestellt wurde. 
 

Der Flyer Diabetes und Piercing & Tattoo kann hier heruntergeladen werden.

    zum Ratgeberzur Pressemitteilung