Neuer Bundesvorstand begrüßt alle Mitglieder der DDH-M


Delegierte der DDH-M wählten am 29. September 2018 in Lünen (NRW) ihren neuen Bundesvorstand.

Die DDH-M wird für die nächsten vier Jahre von einem starken Team aus fünf Vorstandsmitgliedern vertreten. Nicht nur, dass Frauen die Geschicke der DDH-M verstärkt in die Hand nehmen, auch sind jetzt Diabetes Typ 2 und Diabetes Typ F im Vorstand integriert. Erfreulich ist, dass wieder junge Diabetiker Mut zur Vorstandsarbeit haben und mit frischem Ideen unsere Selbsthilfeorganisation DDH-M neuen Schwung verleihen.

Der neue Bundesvorstand dankt allen Delegierten und damit gleichsam allen Mitgliedern für das Vertrauen und wird sich mit Elan und ehrenamtlichen Engagement seinen Aufgaben widmen.

Wir sind die Diabetes-Selbsthilfe!

Wir sind die Selbsthilfeorganisation und Interessenvertretung im Bereich Diabetes. Wir engagieren uns politisch für die Rechte und Nöte von Betroffenen und wirken dabei ganz eng mit unseren Partnerorganisationen diabetesDE, DDG und VDBD zusammen, um jeweils die größtmögliche Kompetenz aufbieten zu können. Für die Betroffenen sind wir mit unseren fünf Landesverbänden in neun Bundesländern in Bremen, Mitteldeutschland (Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen), Nord (Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern), Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sehr aktiv und sind in den übrigen Bundesländern durch unsere zahlreichen Regionalbeauftragten gut aufgestellt. Wir machen sowohl bundesweit als auch regional Selbsthilfearbeit. Indikationsübergreifend sind wir Mitglied in der BAG SELBSTHILFE sowie dem PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverband.

Daneben schaffen wir auch Aufmerksamkeit für die Krankheit Diabetes mellitus und die Probleme der Betroffenen damit und stärken damit die Selbsthilfe.

Wie bieten ein weites Spektrum an Mitgliedsleistungen an. Unterstützen Sie uns! Politisches Engagement hängt ganz stark von der Anzahl der Mitglieder eines Verbandes ab, jedes Mitglied, das sich uns zuwendet, bietet uns die Möglichkeit noch mehr Gehör in der Politik zu finden! Werden Sie Mitglied, unterstützen Sie uns ehrenamtlich oder unterstützen Sie uns mit einer Spende.

diabetesDE Presseschau

(24. April 2019)
test.de

Ein unab­änderliches Schick­sal ist Typ-2-Diabetes nicht mehr. Mit Medikamenten lässt sich die Krankheit in Schach halten. Helfen kann aber auch eine Gewichts­kontrolle – durch gesunde Ernährung und viel Bewegung. Hier erfahren Sie Grund­legendes über Diabetes – und welche Diabetes-Medikamente die Stiftung Warentest für geeignet hält.

(23. April 2019)
lvz.de

„Viel Trinken ist wichtig!“ Diesen Satz hat jeder schon mal gehört. Aber warum ist es überhaupt wichtig, genug zu trinken? Und welche Getränke sind gesund? Wasser allein wird schließlich irgendwann langweilig.

(23. April 2019)
mittelbayerische.de

Die Zweitklässler in Pemfling haben die Prüfungen für den Ernährungsführerschein abgelegt.

(23. April 2019)
suedkurier.de

In Markelfingen erholen sich gerade 18 Kinder aus ganze Deutschland von ihrem Alltag mit Typ-1-Diabetes in einer Ferienfreizeit. Die Autoimmunerkrankung krempelt in kürzester Zeit das komplette Leben der Familien um. Eltern berichten, wie sie damit umgehen.

(18. April 2019)
aerztezeitung.de

Nicht nur zu Ostern locken stark zuckerhaltige Lebens- und Genussmittel zum Verzehr. Laut DONALD-Studie liegt der Zuckerverzehr gerade bei Kindern und Jugendlichen noch immer über der WHO-Empfehlung. Forscher sehen hier die Politik in der Pflicht.

(18. April 2019)
focus.de

Täglich eine Kapsel schlucken, und schon viel besser denken können. Die Werbeversprechen sogenannter Brainfood-Produkte sind verführerisch - aber leider auch oft Quatsch. Experten sagen: Sich schlau zu futtern, geht auch simpler.